Back to articles

Infrastruktur | Laden am Arbeitsplatz

5 Gründe, warum Ladegeräte die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter steigern werden

November 4, 2021 | EVBox

Heute ist jedes zehnte, in Europa verkaufte Fahrzeug ein Elektrofahrzeug. Schätzungen zufolge werden bis 2030 weltweit bis zu 240 Millionen Elektrofahrzeuge auf den Straßen unterwegs sein. 

Obwohl Elektroautos zweifelsohne auf dem Vormarsch sind, sagen fast vier von fünf E-Autofahrern in den USA, dass es nicht genügend Lademöglichkeiten am Arbeitsplatz gibt. Da die Mehrheit der E-Fahrer und potenziellen E-Fahrer vollzeitbeschäftigt ist, stehen die Chancen gut, dass viele Ihrer Mitarbeiter bereits elektrisch fahren oder demnächst umsteigen wollen.

Durch die Unterstützung von E-Fahrern kann Ihr Unternehmen von vielen Vorteilen profitieren. Das Laden von Elektroautos kann Ihrer Marke nicht nur einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, sondern auch Ihren Mitarbeitern und Kunden zugutekommen und den Grundstein für eine umweltfreundlichere Zukunft legen. 

Wie genau wirkt sich das Laden am Arbeitsplatz auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter aus? Von dem Angebot einer praktischen Ausstattung bis zur tatsächlichen Steigerung der Produktivität - Die Vorteile, die sich daraus ergeben, werden Sie überraschen. Lesen Sie weiter, um fünf wichtige Gründe zu entdecken, warum die Installation von E-Ladestationen an Ihrem Arbeitsplatz Ihre Mitarbeiter über Jahre hinweg begeistern wird.

1. Laden am Arbeitsplatz ist komfortabel

Wenn es um das Laden am Arbeitsplatz geht, ist der Komfort für Ihre Mitarbeiter einer der offensichtlichsten Vorteile. Anstatt ihr Fahrzeug nur zu Hause aufzuladen, ziehen es die Fahrer von Elektroautos vor, ihr Auto auch unterwegs laden zu können. Das sogenannte "Top-up-Modell" bedeutet, dass das Aufladen überall möglich ist: zu Hause, am Arbeitsplatz, in der Stadt oder außerhalb der Stadt. 

Der Hauptgrund, warum Fahrer von Elektroautos dieses Modell bevorzugen, ist, dass es die Reichweitenangst beseitigt. Zwar ist es unwahrscheinlich, dass mitten im Nirgendwo der Strom ausgeht, da acht von zehn europäischen Autofahrern weniger als 100 km pro Tag zurücklegen, doch die Bereitstellung einer Ladestation am Arbeitsplatz gibt den Mitarbeitern Sicherheit. Außerdem sind 36 Prozent der E-Fahrer der Meinung, dass das Aufladen von Elektrofahrzeugen zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Wenn man es seinen Mitarbeitern also ermöglicht, während der Arbeitszeiten zu laden, kann man diese noch zufriedener machen.  Mit einem voll aufgeladenen Elektroauto am Ende des Tages können Ihre Mitarbeiter ihr Leben außerhalb der Arbeit problemlos weiterführen.

Hinzu kommt, dass nicht alle E-Fahrer Zugang zu einer Ladestation zu Hause haben, was das Aufladen am Arbeitsplatz noch wichtiger macht. Die Bereitstellung von Ladestationen für Ihre Mitarbeiter zeigt, dass Ihr Unternehmen ein verantwortungsbewusster und engagierter Arbeitgeber ist. Das bringt uns zu unserem nächsten Punkt:

Ein rotes Fahrzeug, das an einer E-Ladestation im Büro geparkt ist

2. Laden am Arbeitsplatz steigert die Produktivität

Es sind die kleinen Dinge, auf die es ankommt, wenn es darum geht, die Produktivität der Mitarbeiter zu steigern - und wenn Sie Ihre Mitarbeiter mit dem Laden von Elektrofahrzeugen erfreuen, können Sie genau das erreichen.

Dank der Möglichkeit, am Arbeitsplatz zu laden, sparen Sie Ihren Mitarbeitern Zeit und Sorgen. Da sie weniger Zeit mit der Suche nach einer Ladestation verbringen müssen, ist es wahrscheinlicher, dass Ihre Mitarbeiter pünktlich sind. 

Wenn Sie Ihren Mitarbeitern eine Annehmlichkeit zur Verfügung stellen, die sie wirklich brauchen, fühlen sie sich außerdem wertgeschätzt. Mitarbeiter, die sich vom Unternehmen wahrgenommen fühlen, sind engagierter und produktiver. Mit einem höheren Maß an Vertrauen und Sicherheit am Arbeitsplatz hat Ihr Team somit mehr Energie, um einen Mehrwert zu schaffen - eine Win-Win-Situation für Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen.

3. Das Laden von Elektroautos hilft, hochqualifizierte Talente anzuziehen und zu behalten

Neben der Erhaltung der Zufriedenheit und Produktivität Ihrer Mitarbeiter kann das Laden von Elektrofahrzeugen auch dazu beitragen, neue Talente zu gewinnen. Immer mehr Arbeitnehmer erwarten, dass ihr Arbeitgeber soziale und umweltbewusste Werte aufzeigt. Wie der LinkedIn-Bericht zur Arbeitsplatzkultur 2018 zeigt, würden 86 Prozent der E-Autofahrer aus der Generation Y eine Gehaltskürzung in Kauf nehmen, um für ein Unternehmen zu arbeiten, dessen Werte mit ihren eigenen übereinstimmen.

Es ist daher nur logisch, dass die Verbesserung des Images einer Einrichtung zu den fünf wichtigsten Themen auf der Agenda von Facility Managern gehört. Da energieeffiziente Gebäude in der Öffentlichkeit wichtige Punkte einbringen, sind Zertifizierungen wie LEED und BREEAM sehr begehrt - und raten Sie mal, was außerdem Zertifizierungspunkte einbringt? Ladestationen für Elektrofahrzeuge!

Die Installation von Ladestationen an Ihrem Arbeitsplatz ist ein wirksames Mittel, um Ihre Unterstützung für Innovation und Ihr Umweltbewusstsein zu demonstrieren. Etwa zwei von drei (potenziellen) E-Fahrern sind der Meinung, dass Elektroautos Teil der Lösung im Kampf gegen den Klimawandel sind. Das bedeutet, dass Sie Talente anziehen können, die eine Leidenschaft für die Probleme teilen, die Sie zu lösen versuchen. Darüber hinaus können Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben, eine Schlüsselrolle bei der Beschleunigung des weltweiten Wandel zur Elektromobilität zu spielen.

Eine Geschäftsbesprechung, die hinter einem Fenster stattfindet. Auf der anderen Seite des Glases sitzt ein gut aussehender Millennial, der seinen Notizblock hochhält und seinen Kollegen anlächelt, der an seinem Laptop arbeitet. Beide sitzen bequem auf einer gelben Couch, die vor einer mit Pflanzen bewachsenen Wand in einem modern wirkenden Büro steht. 

4. Laden von Elektrofahrzeugen hilft Mitarbeitern, ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern

Der Verkehr verursacht fast ein Viertel der Treibhausgasemissionen in Europa und ist die Hauptursache für die Luftverschmutzung in den Städten. Etwa sechs von zehn Bürgern geben an, dass die Verringerung der CO2-Emissionen im Verkehr für sie wichtig ist. Experten sind sich weitgehend einig, dass Elektrofahrzeuge im Laufe ihrer Lebensdauer einen geringeren CO2-Fußabdruck hinterlassen als ihre benzinbetriebenen Pendants. Mit dem technologischen Fortschritt und der verbesserten Produktion von Elektroautos werden diese CO2-Emissionen noch weiter sinken.

Wenn Sie eine Ladeinfrastruktur am Arbeitsplatz anbieten, können Sie Ihren CO2-Fußabdruck aufgrund von Mitarbeiter- und Kundenreisen erheblich verringern. Für Unternehmen mit vielen Mitarbeitern summieren sich die Emissionen aus dem Pendeln der Mitarbeiter schnell. Wenn Sie also Ihre Mitarbeiter dazu ermutigen, auf Elektrofahrzeuge umzusteigen, können Sie einen großen Beitrag zur Reduzierung der Emissionen leisten. 

Und wenn die Elektrofahrzeuge von der Solaranlage Ihres Gebäudes angetrieben werden, stoßen sie außerdem während ihrer Lebensdauer 90 Prozent weniger schädliche Emissionen aus als herkömmliche Autos - alles Dinge, über die sich Ihre zielstrebigen Mitarbeiter freuen werden.

Ein grünes Gebäude mitten in der Stadt, das seine mit Pflanzen gefüllte Wand an der Außenseite des Gebäudes zur Schau stellt.

5. Arbeitnehmer mit Elektrofahrzeugen können eine Reihe von Steuervergünstigungen in Anspruch nehmen

Regierungen auf der ganzen Welt haben sich verpflichtet, die Anzahl der Elektroautos auf den Straßen zu erhöhen, um die ambitionierten Klimaziele zu erreichen. Um die Priorität dieser Thematik widerzuspiegeln, bietet die Art und Weise, wie Fahrzeuge besteuert werden, eine Reihe von Anreizen sowohl für Unternehmen als auch für Mitarbeiter, die Elektrofahrzeuge nutzen. 

21 der 27 EU-Mitgliedstaaten erheben eine CO2-basierte Besteuerung von Personenkraftwagen - Dabei gibt es viele Variationen. In Großbritannien zum Beispiel hat die Regierung Steuersenkungen für Mitarbeiter eingeführt, die Firmen-Elektroautos für den privaten Gebrauch nutzen. 

In Deutschland hingegen müssen Privat- und Firmenwagenbesitzer von Plug-in-Elektrofahrzeugen, die ihr Fahrzeug auf dem Betriebsgelände ihres Arbeitgebers aufladen, dies nicht in ihrer Steuererklärung angeben. Besitzer von Elektroautos, die ihr Fahrzeug zu Hause aufladen, können sogar von einer Steuerermäßigung profitieren.

Eine junge Geschäftsfrau, die lässig mit der linken Hand das Ladekabel aus ihrem Auto zieht, während sie mit der rechten Hand wichtige geschäftliche Updates auf ihrem Smartphone abruft.

Die Zukunft ist elektrisch

Der Trend zur Elektromobilität ist unaufhaltsam. Wenn Sie die Nase vorn haben wollen, sollten Sie bereits jetzt Lademöglichkeiten an Ihrem Arbeitsplatz anbieten. Dies bringt Ihrem Unternehmen und Ihren Mitarbeitern eine Vielzahl von Vorteilen und positioniert Sie für die kommenden Jahre als verantwortungsvollen Innovationsträger.

Back to top  

You may also like

Suggested

Wie lange halten die Batterien von Elektroautos?

Weiterlesen

You may also like

Suggested

Ist es kostengünstiger, ein Auto aufzuladen, anstatt zu tanken?

Weiterlesen

Share:

Related Articles

Article

Infrastruktur

Wie lange halten die Batterien von Elektroautos?

Diese einfachen Tipps helfen, Ihr Elektroauto über Jahre hinweg optimal zu nutzen und Sie erfahren alles, was Sie über die Lebensdauer von Elektroauto-Batterien wissen müssen.

Weiterlesen

Article

Infrastruktur

Ist es kostengünstiger, ein Auto aufzuladen, anstatt zu tanken?

Erfahren Sie, ob das Aufladen eines Elektrofahrzeugs billiger ist als das Tanken eines Autos und welche Faktoren zu den Kosten für beide beitragen.

Weiterlesen

Article

Infrastruktur | Laden am Arbeitsplatz

Warum mehr Arbeitgeber Ladestationen anbieten sollten

Erfahren Sie, warum immer mehr Büros Ladestationen installieren, welche Vorteile sie am Arbeitsplatz bieten und wie sie zu den Nachhaltigkeitszielen beitragen.

Weiterlesen

Updates aus dem Herzen der Elektromobilitätsbranche

Updates aus dem Herzen der Elektromobilitätsbranche

Abonnieren Sie den EVBox Newsletter für die neuesten Updates, Artikel und Meinungen rund um das Thema Elektromobilität