Back to articles

Zuhause

Wie Sie Ihr Elektroauto Zuhause sicher aufladen können

November 25, 2021 | EVBox

Viele Elektroautofahrer laden ihr Fahrzeug zu Hause auf. Das Aufladen zu Hause ist zwar zweifellos bequem, kann aber bei falscher Handhabung auch gefährlich sein. In Großbritannien geben 74 Prozent der E-Fahrer zu, dass sie sich aufgrund fehlender öffentlicher Ladestationen beim Laden zu Hause nicht sicher fühlen. 

Was genau ist denn nun gefährliches Laden? Und wie können Sie Ihr Elektrofahrzeug sicher aufladen? Lesen Sie weiter und erfahren Sie alles, was Sie über das sichere Aufladen Ihres Elektrofahrzeugs zu Hause wissen müssen.

Eine Nahaufnahme eines Elektroautos beim Aufladen.

Elektroautos zu Hause aufladen kann gefährlich werden - wenn unkorrekt durchgeführt

Es gibt viele Möglichkeiten Ihr Elektrofahrzeug zu Hause aufzuladen, wobei das Aufladen zu Hause allgemein für seinen Komfort bekannt ist. Ohne die richtigen Vorsichtsmaßnahmen kann es jedoch auch gefährlich sein.

Um zu verstehen, wo die Gefahren liegen, ist es zunächst wichtig, etwas über die verschiedenen Lade-Level zu erfahren. Das Lade-Level 3 ist die schnellste Art des Aufladens und lädt manche Elektrofahrzeuge in nur 15 Minuten auf. Aufgrund der hohen Leistung, die dafür erforderlich ist, werden Sie diese Ladegeräte jedoch nicht in Wohngebieten finden. Sie eignen sich viel besser für Standorte, an denen man unterwegs ist, wie Tankstellen oder Fuhrparkdepots.

Ladegeräte auf Level 2 sind die am weitesten verbreitete Art von Ladestationen. Aufgrund ihrer relativ hohen Ladegeschwindigkeit und der geringeren erforderlichen Leistung sind Level-2-Ladestationen in der Regel an gewerblichen oder privaten Standorten zu finden. 

Level 1 ist die langsamste Ladestufe, aber auch die am leichtesten zugängliche. Sie funktioniert, indem Sie das im Lieferumfang Ihres Elektrofahrzeugs enthaltene Kabel an eine normale Steckdose anschließen. Hier beginnen jedoch die potenziellen Gefahren.

Viele Elektroautofahrer laden ihre Elektrofahrzeuge (oder Plug-in-Hybridfahrzeuge) mit Verlängerungskabeln auf, die für das Laden von Elektroautos nicht geeignet sind. Laut einer Umfrage unter 1.500 Besitzern von Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeugen (PHEV) in Großbritannien laden fast drei von vier ihr Fahrzeug mit einem Verlängerungskabel auf. Einige Besitzer verbinden sogar mehrere Verlängerungskabel miteinander, um größere Entfernungen zu überbrücken. Andere verwenden Verlängerungskabel in Innenräumen und im Freien... 

Es ist nicht schwer zu erkennen, dass diese Lademethoden gefährlich sein können. Es mag zwar verlockend sein, beim Laden von Elektrofahrzeugen zu sparen, aber ist es das wirklich wert, seine Sicherheit gegen Bequemlichkeit einzutauschen? Die Antwort auf diese Frage lautet immer "Nein". Schauen wir uns also die einzelnen Lademethoden genauer an, um Ihnen zu helfen, die sicherste Option zum Aufladen Ihres Elektrofahrzeugs zu finden.

Eine Frau fährt an einem Wohnmobilstellplatz vorbei, auf dem ein Elektrofahrzeug neben einem Ladegerät an der Wand geparkt ist.

Benötigen Sie eine Ladestation für Ihr Elektroauto?

Nicht unbedingt, denn jedes Elektroauto wird in der Regel mit einem Ladekabel geliefert, mit dem Sie Ihr Elektroauto über eine Haushaltssteckdose aufladen können. Dank der strengen Sicherheitsnormen für Kraftfahrzeuge sind diese Kabel in der Regel mit Schutzvorrichtungen ausgestattet, die Überströme verhindern.

Das Aufladen Ihres Elektroautos über eine Haushaltssteckdose kann jedoch trotzdem gefährlich sein.

Natürlich sind die standardmäßigen Schutzvorrichtungen eine gute Nachricht für Ihr Auto und für alle, die mit dem Kabel umgehen. Sie reichen jedoch nicht immer aus, um die Steckdose in Ihrem Haus vor Überhitzung zu schützen. Das gilt besonders für Häuser mit alten Elektroinstallationen. 

Außerdem dauert das Aufladen Ihres Fahrzeugs an einer Haushaltssteckdose sehr lange. Normale Haushaltssteckdosen können bis zu 2,3 kW (10 A) liefern. Das bedeutet, dass es mehr als 25 Stunden dauern würde, um einen Peugeot e-208 mit 50 kW auf nur 80 Prozent aufzuladen.

Wir empfehlen daher, Ihr Elektroauto nur in Notfällen an einer Haushaltssteckdose aufzuladen. Für das tägliche Aufladen Ihres Elektroautos ist das keine nachhaltige Lösung.

Können Sie ein Verlängerungskabel für Ihre Ladestation nutzen?

Wenn das Laden eines Elektrofahrzeugs an einer Haushaltssteckdose schon gefährlich ist, dann wird es mit einem Verlängerungskabel - oder mehreren - noch riskanter.

Elektroautos mit der Hilfe von Verlängerungskabeln laden ist gefährlich

Das Aufladen von Elektrofahrzeugen erfordert weitaus mehr Strom als andere Standard-Haushaltsgeräte, und die meisten Verlängerungskabel sind einfach nicht dafür ausgelegt, so viel Strom zu übertragen. Sie können nicht nur einen Stromschlag verursachen, sondern auch das Risiko eines elektrischen Feuers erhöhen.

Wir empfehlen daher, niemals Verlängerungskabel zum Aufladen Ihres Elektrofahrzeugs zu verwenden.

Laden Sie Ihr Elektroauto mit einer verstärkten Steckdose

Wenn Sie eine sicherere Ladeoption suchen, ist eine verstärkte Steckdose des Typs CEE17 genau das Richtige für Sie. Diese Hochleistungssteckdosen sind dafür ausgelegt, jeden Tag mehrere Stunden lang 3,2 kW bei 14 A zu liefern. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Sie Ihre Steckdose zunächst mit einem geeigneten Schutzschalter ausstatten müssen.

Die Installation einer verstärkten Steckdose ist zwar billiger als der Kauf einer Ladestation, aber auf lange Sicht vielleicht nicht die nachhaltigste Investition. Das Aufladen mit einer verstärkten Steckdose dauert sehr lange - nur etwas kürzer als mit einer Standardsteckdose -, so dass dies bei häufigen Fahrten zu Problemen führen kann.

Eine Frau greift nach dem Anschlusskabel einer EVBox Elvi Home Ladestation, die an ihrer Hauswand montiert ist.

Die Sicherheit einer zertifizierten Ladestation

Ladestationen sind speziell dafür ausgelegt, dass Sie Ihr Elektrofahrzeug optimal nutzen können. Das bedeutet, dass sie sicherer, schneller und robuster sind als jede andere nicht zertifizierte Lademethode.

Dank integrierter Sicherheitsfunktionen verringern Ladestationen das Risiko von Bränden und Stromschlägen drastisch. Wenn beispielsweise ein elektrischer Fehler auftritt, unterbricht Ihre Ladestation sofort die Stromübertragung und schaltet das Kabel stromlos. Dies dient nicht nur Ihrer Sicherheit, sondern bewahrt auch Ihr Fahrzeug, Ihr Haus und Ihren Netzanschluss vor unnötigen Belastungen. 

Neben einem sicheren Ladevorgang versorgen Ladestationen Ihr Fahrzeug viel schneller mit Strom, als wenn Sie eine Haushaltssteckdose verwenden würden. An einer 11-kW-Ladestation zu Hause dauert es beispielsweise nur fünf Stunden und 15 Minuten, um einen Peugeot e-208 mit 50 kW aufzuladen - das ist fünfmal schneller als eine Steckdose zu Hause. Das bedeutet, dass Sie mit einer leeren Batterie nach Hause fahren können und am nächsten Tag wieder startklar sind.

Außerdem sind Ladestationen oft mit einer Reihe von intelligenten Funktionen ausgestattet, die Ihnen helfen, Ihren Energieverbrauch auszugleichen. Sie sind außerdem so konzipiert, dass sie extremen Wetterbedingungen standhalten, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass die Stromkabel im Regen verlegt werden. Die Verwendung einer zertifizierten Ladestation ist also immer die sicherste Option.

Eine Frau steigt in ihr Elektrofahrzeug ein. An der Außenwand befindet sich eine EVBox Elvi Heimladestation.

Nehmen Sie die elektrische Sicherheit ernst, wenn es um das Laden Ihres Elektroautos geht

Auch wenn das Aufladen Ihres Elektrofahrzeugs mit einem Verlängerungskabel die billigere und bequemere Lösung zu sein scheint, sollten Sie die Gefahren der Elektrizität nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Glücklicherweise gibt es viele sicherere Alternativen.

Wenn Sie ein Elektrofahrzeug aufladen, sollten Sie immer eine zertifizierte Ladestation verwenden, die von einem Fachmann installiert wurde. Das gilt auch, wenn Sie Ihr Elektroauto zu Hause aufladen wollen.

Neben Komfort und einer Reihe von intelligenten Funktionen sind Ladestationen für zu Hause so konzipiert, dass sie Ihnen und Ihrem Fahrzeug ein möglichst sicheres Ladeerlebnis bieten.

Back to top  

Share:

Updates aus dem Herzen der Elektromobilitätsbranche

Updates aus dem Herzen der Elektromobilitätsbranche

Abonnieren Sie den EVBox Newsletter für die neuesten Updates, Artikel und Meinungen rund um das Thema Elektromobilität